Download Bodenschutzrecht — Praxis: Kommentar und Handbuch für die by Dr. jur. utr. J. Hofmann-Hoeppel, Ass. jur. J. Schumacher PDF

By Dr. jur. utr. J. Hofmann-Hoeppel, Ass. jur. J. Schumacher (auth.), Dr. jur. utr. J. Hofmann-Hoeppel, Ass. jur. J. Schumacher, Prof. Dr. rer. nat. J. Wagner (eds.)

Show description

Read or Download Bodenschutzrecht — Praxis: Kommentar und Handbuch für die geo- und ingenieurwissenschaftliche Praxis PDF

Similar german_8 books

Additional resources for Bodenschutzrecht — Praxis: Kommentar und Handbuch für die geo- und ingenieurwissenschaftliche Praxis

Example text

Aus der Sicht des Sanierungspflichtigen konzentrieren sich die Verhandlungen mit den Behörden auf einen Ansprechpartner. Weil nur noch ein Bescheid erforderlich ist, sinken infolge des Zeitgewinns die Kosten für den Pflichtigen. Der Aufwand gerade auch kleiner und mittlerer Unternehmen im Zuge von Sanierungsverfahren wird dadurch erheblich verringert. 6 BBodSchG, Amtliche Begründung 1120 Soweit auf dieBetreibervon Produktionsanlagen Mehrbelastungen zukommen, sind Einzelpreiserhöhungen für bestimmte Produkte zwar nicht auszuschließen, ihr Umfang dürfte gemessen an den Gesamtproduktionskosten aber so gering sein, daß Auswirkungen auf das Preisniveau, insbesondere das Verbraucherpreisniveau, von möglichen Einzelpreiserhöhungen abgesehen, nicht zu erwarten sind.

1 selbst erstellen oder ergänzen oder durch einen Sachverständigen nach § 18 erstellen oder ergänzen lassen, wenn 1. der Plan nicht, nicht innerhalb der von der Behörde gesetzten Frist oder fachlich unzureichend erstellt worden ist, 2. ein nach § 4 Abs. 3, 5 oder 6 Verpflichteter nicht oder nicht rechtzeitig herangezogen werden kann oder 3· auf Grund der großflächigen Ausdehnung der Altlast, der auf der Altlast beruhenden weiträumigen Verunreinigung eines Gewässers oder auf Grund der Anzahl der nach§ 4 Abs.

Wird die Belastbarkeit des Bodens erst überschritten, so kann dies beispielsweise über die Nahrungskette zu einer Weitergabe von Schadstoffen in Lebensmitteln oder zu einer schädlichen Veränderung des Grundwassers führen. Neben der Anreicherung umweltgefährdender Stoffe im Boden wird der Boden im besonderen Maße durch Versiegelungen beeinträchtigt. Wird der Boden überbaut, so führt dies zu einer Zerstörung und Verlagerung der belebten Bodenschichten, der Boden verliert seine Funktion als Pflanzenstandort sowie als Filter und Puffer für stoffliche Einwirkungen.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 29 votes