Download Aus pharmazeutischer Vorzeit in Bild und Wort by Hermann Peters PDF

By Hermann Peters

"Fast alle Sagen und Mythen, welche die meisten Völker von dem Uranfange der Arzneikunst haben, laufen darauf hinaus, die Krankheiten für Folgen des Zornes der Götter, die Heilkunst für ein unmittelbares Gnadengeschenk derselben zu erklären. Wahrscheinlich ist die Arzneikunst, von der die Pharmazie ein Teil ist und von der sie in alten Zeiten nicht getrennt battle, nicht viel jünger, als die Krankheiten selbst. Da die Arzneikunst unserer Zeit hauptsächlich aus der der alten Griechen mit emporgewachsen ist, so ist es nicht reizlos, aus den Sagen zu entnehmen, wie nach der griechischen Vorstellung die Menschheit zu den Leiden, Gebrechen und Krankheiten gekommen ist." Dieses Buch über die pharmazeutischer Vorzeit in Bild und Wort ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1899. Illustriert mit über a hundred historischen Abbildungen. Der hier vorliegende zweite Teil stellt sieben Aufsätze zu verschiedenen Themen dar. Unter anderem geht der Autor ausführlich auf die Materialkammer, mineralische Arzneistoffe, Tiere aus dem Land der Fabel, Brunnenschauen, Stümperei und Quacksalberei, sowie medizinische Stimmen vom Parnß ein.

Show description

Read Online or Download Aus pharmazeutischer Vorzeit in Bild und Wort PDF

Similar german_13 books

Extra info for Aus pharmazeutischer Vorzeit in Bild und Wort

Sample text

Species Aromatice in gol'bt, filber ober fonft guten 3üg. 2lllcs was Sur, in oerbic:Qten, ober ocrwäc:Qftcn gcfc:Qirrcn. 'Der IL~iriacfs, fo er gercc:Qt, wcre aucf? woll einer gülbincn büd)ficn werbt , aber ycßunbt fo mag er in einer 3ynincn ober bleycn büc:Qficn, aucf? e fid? Dcrt gelegt warb. ercn 2lnftricf? 3u geben unb 'ber fc:Qauluftigcn l{un'b, Upotl]efen bes fed]3el]nten Jal]rl]unberts. fchaft etwas 3u bieten, pflegte man bie 2lpot~efen wo~{ mit eigen~ tümlichen {[ieren, Pflan3Cl1 unb anberen merfwürbigen naturgegen' ftänben aus3nfchmücfen.

En finb. ;jig. (5. nitte vom Ja~re (500. Dor bem iLifd]e ftel)t eine Perfon, weld)e etwas in einem mörfer ftöflt, im fiintergrunbe sad)borte mit Stanbgefäflen. ~ie ~(bbilbung ~ 5 ift aus bem Werfe bes fiieronymus Bnmfd)wyg f: ffiittela[terliche Upotl]efen. »Das nüv Buch der rechten kunst zu distilliren. Ouch von Marsilio Ficino vn andrer hochberömpter Artzte natürliche vnO. ninger in Straßburg gebrucft wurbe, entnommen. lad? ienen. 2luffaUenb ift es, ba\5 fid? en, [onbern gan3 beutlid? led)ter finben.

Erlaubt wirb, eine Spe3ereio tmb Weinljanblung neben feiner ~potl:efe 3Ü betreiben. eilmitte[n als hie eigentlid:e Berufstqiitigfeit her ~lpotqefer galt. Wie es fd:)cint, wur~e ber Spe3ereio unb Weinl(an~e[ aud: räumlid? funbigen ~potqefer, 3u 11 Qallten ine aucf) qerberg un~ 3weier laben 3insfrei". er()og in Ui~ern unb (J)bern Bayern etc. aben, ~ergeftaUt, ~as er uns in unnfern gefcf)äften unb not~urfften, ~ar3w~ wir bann ine jeber3eit als ein apotqecfer gebraucf)en werben, mit getreuen fieifl gewertig unb inn ber appotf(ecf für uns unb menigclicf), 1 ) Ubgebrucft im Un3eiger f.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 35 votes