Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik by W. Enzensberger, P.-A. Fischer, J. Madlener, E. B. Helm PDF

By W. Enzensberger, P.-A. Fischer, J. Madlener, E. B. Helm (auth.), Prof. Dr. med. Johanna L’age-Stehr, Prof. Dr. med. Brigitte Helm (eds.)

Show description

Read Online or Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik PDF

Best german_8 books

Additional info for AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik

Sample text

12 f, Therapie, S. 14 f. Patho!. 5 S. 27 ff. S, S. 7 Mykosen Dermatovenerolog. Manifest, IlLS Candida-Infektion, S. 16 Dermatophytosen, S. 19, Kutane Histoplasmose, S. 19 Pityriasis versicolor, S. 4, S. 6 ff, Gastroentero!. 13 Aspergillus (m. ), S. 10 ff, Candida-I. (m. ), S. 4 ff, Cryptococcus neof. (m. ), S. 7 ff. Epidemiologie (m. ), S. 1 ff, Histoplasmose (m. ), S. 14 ff, M. in Korrelation zum AusmaB des Immundefekts (m. ), S. 3 Ophthalmolog. Manifestationen, IIL3, S. 16 Orofaziale Manifestationen, IlIA Candidamykose, S.

Kasuistik 12 und 13) Infektionsrisiko durch parasitlire bzw. bakterielle Erkrankungen, VII, Teil II, S. 28 Lymphome, VIA, S. 3 Opportunist. 2, S. Iff. Pathol. S, S. , IIL7, S. 17 Serologie: Fieber, IIUS, S. 7 Zentralnervensystem Opport. 2, S. Iff. u. (m. ) S. Uf. und IU (Kasuistiken 4,6), Radiol. Diagnostik, VIA, S. 14 ff. 1 0 HIV-Infektion bei Kindem und Neugeborenen, III.! 4, S. 7 Dermatovenerolog. S, S. -Dapson, Ther. 6, S. 6, S. 6, S. 15, S. 4 Tuberkulose AIDS und Drogenabhangigkeit, II. 4, S.

2 Opportunistische Infektionen des ZNS / 27 Epidemiologie Praxis Pathogenese Ein fortgeschrittener Immundefekt ist die wiehtigste Voraussetzung flir das Auftreten einer PML. Der wahrscheinlichste Entstehungsmechanismus ist eine endogene Reaktivierung derwahrscheinlich in den Nieren persistierenden Viren. Anhand der bislang vorliegenden Daten ist aber auch eine Primar-Infektion nicht sieher auszuschlieBen. Von der Erkrankung sind nieht nur AIDS-Patienten betroffen; ein hohes Erkrankungsrisiko haben auch hamatologische Patienten und Transplantatempflinger.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 40 votes